Zur Startseite FULLHOUSE IMMOBILIEN MARKETINGZur Startseite FULLHOUSE IMMOBILIEN MARKETINGZur Startseite FULLHOUSE IMMOBILIEN MARKETING


WISSENSWERTES

Einiges, was Sie als Mieter wissen sollten.
Wohnungsübergabe, Wohnungsabnahme, Vermieter, Hausmeister, Hausklima, Haftpflicht, Hausrat, Hausverwaltung, Mietverwaltung, Eigentümergemeinschaft, Gemeinschaftseigentum, Sondereigentum, Energieverbrauchskennwert

Wohnungsübergabe und Wohnungsabnahme
Bei der Wohnungsübergabe wird für Mieter und Vermieter je ein Protokoll erstellt. Notiert werden Zählerstände, eine Beschreibung der Wohnung und die Anzahl der übergebenen Schlüssel. Bei Einzug vorhandene Gebrauchsspuren (z.B. Bohrlöcher in Fliesen o.ä.) werden ebenfalls notiert. Mieter sollten bei Auszug beachten, dass die Wohnung pünktlich und vertragsgemäß zurückgegeben werden muss. Vermeiden Sie im eigenen Interesse Nacharbeiten, da der Vermieter für den Mietausfall Schadensersatz fordern kann. Der Vermieter ist berechtigt, sämtliche aus dem Mietverhältnis entstandenen Forderungen aus der Sicherheitsleistung zu tilgen bzw. vom Mieter einzufordern.
Vermieter
Stellen Sie sich bei Ihrem neuen Vermieter vor. Besonders bei Themen, die über die routinemäßige Verwaltung hinausgehen, kann der persönliche Kontakt ggf. einmal helfen, sinnvolle Regelungen und Lösungen zu finden.

Hausmeister/Hauswart
Ist ein Hausmeister eingesetzt, ist dieser zusätzlich zur Verwaltung Ansprechpartner für die Mieter. Ein Hausmeister ist jedoch nur für das Gemeinschaftseigentum zuständig, Hilfestellungen des Hausmeisters für die Mieter im Sondereigentum sind meist freiwillig und unentgeltlich. Die genauen Aufgaben eines Hausmeister werden je nach Gemeinschaft und Bedarf unterschiedlich definiert, umfassen meist jedoch Kleinreperaturen am Gemienschaftseigentum, Kontrolle der Haustechnik und Einhaltung der Hausordnung, Meldung von Notfällen. Ein Hausmeister wird über die Nebenkosten vergütet, die Kosten sind umlagefähig.

Hausklima
Die Hausgemeinschaft legen Wert auf ein harmonisches Miteinander aller Mieter. Bitte stellen Sie sich nach Ihrem Einzug bei Ihren nächsten Nachbarn vor und tragen Sie durch ein rücksichtsvolles Verhalten zu einem guten Klima bei.
Haftpflicht
Ein von Ihnen verursachter Schaden in Haus oder Wohnung kann zu teurem Schadensersatz und Streitigkeiten führen. Eine Haftpflichtversicherung kommt für solche Schäden auf und ist unbedingt ratsam.

Hausrat
Die Gebäudeversicherung des Hauses übernimmt keinen Schadensersatz für Schäden an Ihrem Mobiliar oder Einrichtungsgegenständen (z.B. bei einem Leitungswasserschaden). Eine Hausratversicherung ist deshalb unbedingt ratsam, es gibt preisgünstige Policen.

Hausverwaltung
Die Hausverwaltung ist Ansprechpartner für Mieter und Eigentümer, wenn es um Belange des gemeinschaftlichen Eigentums geht. Die Kosten für die Hausverwaltung tragen die Eigentümer.
Mietverwaltung
In vielen Fällen übernimmt der Hausverwalter auch die Verwaltung der einzelnen Wohneinheit, auch Verwaltung des Sondereigentums genannt. Selten übernimmt dies ein vom Vermieter gesondert beauftragtes zweites Verwaltungsunternehmen. Der Mietverwalter vertritt den Vermieter, er ist also Ansprechpartner der Mieter in allen Belangen, die die Wohnung direkt betreffen. Die Mietverwaltung erstellt auch die jährliche Nebenkostenabrechnung. Die Kosten für die Mietverwaltung trägt der Vermieter. Ist kein Mietverwalter eingesetzt, ist der Vermieter direkter Ansprechpartner des Mieters.

Eigentümergemeinschaft
Falls Ihr Vermieter Mitglied einer Eigentümergemeinschaft ist, kann er Entscheidungen das Haus betreffend nur in Gemeinschaft mit allen Eigentümern treffen. Die Eigentümergemeinschaft kommt einmal im Jahr auf der Eigentümerversammlung zusammen. Im Wohnungseigentumsgesetz (WEG) wird das Verhältnis der Eigentümer zueinander und die Verwaltung des Gemeinschaftseigentums in Grundzügen festgelegt. Das Wohnungseigentumsgesetz trennt zwischen Sondereigentum und Gemeinschaftseigentum.

Gemeinschaftseigentum
Das Gemeinschaftseigentum gehört allen Miteigentümern gemeinschaftlich. Zum Gemeinschaftseigentum gehören alle Dinge, die für den Bestand und die Sicherheit des Gebäudes erforderlich sind, wie z.B. Wände, Dach, Treppen, Fahrstühle, gemeinschaftliche Kellerräume, Strom-, Wasser- und Gasleitungen und Außenanlagen. Es wird von allen Wohnungseigentümern gemeinsam verwaltet und in Stand gehalten.
Sondereigentum
Man kann vereinfacht sagen, dass Sondereigentum alles innerhalb der jeweiligen Wohnung beziehungsweise Einheit ist, es ist das Alleineigentum des einzelnen Eigentümers.

Energieverbrauchskennwert

Der Energieverbrauchskennwert gibt Auskunft darüber, ob ein Gebäude ausreichend gedämmt und isoliert ist. Er wird auf der Basis der Abrechnungen für Heizkosten und gegebenenfalls Warmwasserkosten erstellt.

Der errechnete Energieverbrauchskennwert stellt einen Anhaltspunkt zur Beurteilung der energetischen Qualität von Dämmung und Bausubstanz. Liegt er unter 200, leben Sie in einem Haus mit gutem energetischem Niveau. Vergleichswerte: Neubau 100 bis 150 KWh/m²a